FrauenPolitik

Geburtshilfe in Gefahr

Unbezahlbare Haftpflichtprämien bedrohen akut die Existenz des Hebammenberufes

Am 1. Juli dieses Jahres erhöhen sich die Beiträge zur Haftpflichtversicherung für freiberufliche Hebammen um rund 55 Prozent. Die unzureichende Vergütung der Hebammen und die immens hohen Haftpflichtprämien werden aller Voraussicht nach dazu führen, dass Geburtshilfe nicht mehr flächendeckend gewährleistet werden kann. Unterstützen Sie den bundesweiten Protest der Hebammen!

Mit einer Petition an den Bundestag will der Deutsche Hebammenverband den Bundestag auffordern, Sofortmaßnahmen zu ergreifen, um die wohnortnahe Versorgung von schwangeren Frauen und die freie Wahl des Geburtsortes auch nach dem 1. Juli 2010 sicherzustellen. 50.000 Unterschriften müssen bis Mitte Mai 2010 zusammenkommen, damit sich der Bundestag mit diesem Thema beschäftigen muss.

>>> Petition online unterzeichnen

>>> Petition mit Unterschriftenliste unterstützen

>>> Detaillierte Hintergrundinformationen