Demokratie in Deutschland nicht vollendet

Wahlprüfsteine des Deutschen Frauenrates zur Bundestagswahl 2009

Das Grundgesetz ist unbestritten die beste Verfassung, die Deutschland je hatte. 60 Jahre nach dessen Inkrafttreten ist das Land nur noch bedingt in einer guten Verfassung - nicht nur wegen der Wirtschafts- und Finanzkrise. Noch immer ist die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern nicht erreicht und mithin die Demokratie in Deutschland nicht vollendet.   >>> Weiterlesen

 

Spätabbrüche - Gesetzesänderung stärkt Frauen

Der Bundesverband Evangelische Frauen in Deutschland e.V. (EFiD) begrüßt die Entscheidung des Deutschen Bundestages, Frauen in Konfliktsituationen besser zu beraten. die Gesetzesänderung stärkt Frauen und verankert deutlich den Anspruch auf unabhängige umfassende ärztliche und psychosoziale Beratung.    >>> Weiterlesen
 

Gesetzliche Regelung von PatientInnenverfügungen

Am 18. Juni 2009 hat der Deutsche Bundestag erneut über die gesetzliche Regelung von PatientInnenverfügungen beraten und den Gesetzesentwurf, der vom SPD-Abgeordneten Joachim Stünker eingebracht wurde, angenommen. Dieser Gesetzesentwurf sieht vor, dass der Wille der Betroffenen unabhängig von Art und Stadium der Erkrankung beachtet werden soll. Die EFiD hält eine gesetzliche Regelung von PatientInnenverfügungen zum jetzigen Zeitpunkt für verfrüht, da bisher eine hinreichend breite gesellschaftliche Auseinandersetzung nicht stattgefunden hat.  
Weiterlesen...
 

Kirchenreform vernachlässigt Geschlechtergerechtigkeit

(epd).  Mit der Forderung nach verbindlichen Regelungen für die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Kirche ist am 21. März 2009 in Hannover das zweitägige Symposium zum Thema «Geschlechtergerechtigkeit in der Evangelischen Kirche» (EKD) zu Ende gegangen. Kritisiert wurde, dass in dem laufenden Reformprozess «Kirche der Freiheit» der EKD die Themen Geschlechtergerechtigkeit, Armut und Ökumene nicht verankert seien. Rainer Volz betonte, es dürfe nicht sein, dass einzelne Theologen in der EKD allein entschieden, welche Schwerpunkte zu setzen seien.   >>> Weiterlesen

 
m_c3_a4nner-in-bewegung-1

Männer in Bewegung

Neue Studie zur Männerentwicklung in Deutschland

Immer mehr Männer überdenken das traditionelle Rollenverständnis. Sie erkennen die Berufstätigkeit von Müttern stärker an und sind auch eher als noch vor zehn Jahren bereit, Elternzeit zu nehmen. Das zumindest ist ein Ergebnis der empirischen Studie „Männer in Bewegung“, die im Frühjahr 2009 von der Männerarbeit der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Gemeinschaft der Katholischen Männer Deutschlands herausgegeben wurde.    >>> Weiterlesen

 

Geschlechtergerechtigkeit als Qualitätsmerkmal
der evangelischen Kirche

„Geschlechtergerechtigkeit ist definitiv ein Zukunftsthema“, sagte Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann am Freitag anlässlich der Eröffnung des bundesweiten Symposiums „Geschlechtergerechtigkeit in der evangelischen Kirche“ am 20. und 21. März 2009 in Hannover. 20 Jahre nach den Synodenbeschlüssen von Bad Krozingen und Leipzig habe sich vieles bewegt, es bewege sich aber zu langsam für eine geschlechtergerechte Zukunft der Kirche.    >>> Weiterlesen

 

CEDAW wirft Bundesregierung Verfestigung traditioneller Rollenbilder vor

Die UN-Frauenrechtskonvention (CEDAW) hat am 2. Februar die Bundesregierung zu ihrem 6. Staatenbericht in Genf befragt. Dieser war zuvor durch die Befragung der Nichtregierungsorganisationen (NRO) und die Alternativberichte über die mangelnde Umsetzung der Gleichstellung in Deutschland informiert worden.    >>> Weiterlesen

 
<< Start < Zurück 21 22 23 24 25 26 27 28 29 Weiter > Ende >>

Seite 28 von 29