EFiD ist die Stimme evangelischer Frauen in Kirche und Gesellschaft. Als Dachverband von 38 Mitgliedsorganisationen mit insgesamt rund 3 Millionen Mitgliedern ermutigt EFiD Frauen, in der heutigen Welt als Christinnen zu leben.    >>> Wir über uns

 
Organspende braucht Entscheidung

Evangelische Frauen lehnen Widerspruchsregelung ab


Die Evangelischen Frauen in Deutschland lehnen die Forderung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nach Einführung einer Widerspruchsregelung im deutschen Transplantationsgesetz entschieden ab. „Das ist keine kleine Änderung, das ist ein Paradigmenwechsel bei der zentralen Rechtsgrundlage der so genannten postmortalen Organspende in Deutschland: von der Freiwilligkeit hin zur Verpflichtung“, sagt EFiD-Vorsitzende Susanne Kahl-Passoth.    >>> Weiterlesen

 

banner_tagesimpuls

Aktuelle EFiD-Informationen

Newsletter

Für alle, die an frauenrelevanten Themen in Kirche, Politik und Gesellschaft interessiert sind.    >>> zum Newsletterarchiv

 
logo organspende.hoch4c
EFiD-Kampagne Organspende.entscheide ich.

Organspende braucht einen anderen Ausweis


Umfassende Aufklärung zu allen Fragen rund um die Organspende fehlt. Informierte, freie, selbstbestimmte Entscheidung ist so nicht möglich. Bei uns finden Sie diese Informationen, die es Ihnen ermöglichen, frei von Druck Ihre eigene Entscheidung zu treffen. Für oder gegen die Bereitschaft, Organe zu spenden.  >>> Mehr über die EFiD-Kampagne erfahren

 
2018 wg titel web klein
Weihnachtsgabe

"Friedefürst*innen"

Unsere diesjährige Weihnachtsgabe haben wir der Sehnsucht nach Frieden gewidmet. Lassen Sie sich mit Texten und Gedichten von Dörte Hansen, Saŝa Staniŝić, Rasha Habbal, Aboud Saeed und anderen inspirieren. Ein ganz besonderer Genuss der Friedefürst*innen sind handgezeichnete Illustrationen.

>>> Detailansicht + Preise
>>> bestellen

 
EFiD plädiert für Kindergrundsicherung

Kinderarmut ist nicht alternativlos


Die Zahl der von Armut betroffenen Kinder in Deutschland ist erheblich höher, als bisher angenommen. „Die vom Kinderschutzbund genannte Zahl von 4,4 Millionen armutsbetroffener Kinder beschämt mich. Wir leben in einem reichen Land und können unsere Kinder nicht vernünftig erziehen und ausbilden oder sogar ernähren?“, fragt sich Susanne Kahl-Passoth. Über das Ausmaß der Kinderarmut in Deutschland dürfe nicht länger hinweggesehen werden. Es sei mehr als deutlich, dass die bisherigen Transferleistungen und Steuerbegünstigen nicht geeignet seien, allen Kindern in Deutschland Bildung und Teilhabe zu ermöglichen.    >>> Weiterlesen

 

titel leicht-u-sinn nr 1 jul 2018

NEU: leicht& SINN

Evangelisches Magazin für Frauen- und Gemeindearbeit

Unser neues Magazin für Frauen- und Gemeindearbeit, geschrieben und gestaltet mit den besten Zutaten, ist erschienen. Für Sie, für Ihre Arbeit mit (Frauen)Gruppen, für Ihre persönliche Bereicherung. Und nicht zuletzt auch: Für Ihren ganz persönlichen Genuss. Und keine Sorge: Das Beste aus der ahzw, der bisherigen Arbeitshilfe zum Weitergeben, bleibt!     >>> Leseprobe

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 32