4. Armuts- und Reichtumsbericht

Lebensrealität von Frauen ausgeblendet


Der Deutsche Frauenrat stellt dem aktuellen Armuts- und Reichtumsbericht ein Armutszeugnis aus. In ihrer >>> Stellungnahme kritisiert die Frauenlobby, dass die Lebensrealität von Frauen in der aktuellen Berichtsfassung weitgehend ausgeblendet wird. Die Diakonie bemängelt in ihrer >>> Stellungnahme den grundlegenden sozialpolitischen Perspektivwechsel und fordert ein unabhängiges Sachverständigengremium für künftige Berichte.

 
Frauen in der Kirche

Erste Frau nach 133 Männern


Der Hamburger Michel bekommt ein weibliches Gesicht: Pastorin Julia Atze. Die Entscheidung des Kirchengemeinderates gilt als kleine Sensation, denn erstmals in der 400-jährigen Geschichte der Hauptkirche St. Michaelis ist dort eine Pastorin beschäftigt.   >>> Weiterlesen

 
Sozialpolitik

Bundesregierung schönt Armutsbericht


Die Bundesregierung hat nach Angaben der Süddeutschen Zeitung ihren Armuts- und Reichtumsbericht in entscheidenden Passagen deutlich geglättet. Es fehlen bestimmte Sätze, mit denen die Beamten des Ministeriums von Ursula von der Leyen (CDU) einen durchaus kritischen Blick auf die Republik warfen.    >>> Weiterlesen

 

WEB Deckblatt Positionspapier web

Evangelische Frauen positionieren sich

Klares Profil für frischen Wind in der Ökumene


Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung kann nur durch verbindliche und kontinuierliche Zusammenarbeit aller christlichen Kirchen und im Dialog mit anderen Religionen und Weltanschauungen wirksam werden. „Ökumenisches Engagement steht für uns nicht in Konkurrenz zu unserem protestantischen Profil. Vielmehr schließt evangelisch sein prinzipiell eine große Offenheit für andere ein“, begrüßte EFiD-Vorsitzende Ilse Falk das ökumenische Profil der EFiD.

>>> Download PositionsPapier
>>> English version

 
Gewalt an Frauen

Diakonie fordert flächendeckende Hilfe-Infrastruktur


Die Diakonie kritisiert die eklatanten Mängel in der Hilfeinfrastruktur für von Gewalt betroffene Frauen. Nach wie vor betrifft Gewalt in privaten und familiären Bezügen überwiegend Frauen. Die Diakonie fordert deshalb ein gut ausgebautes Netz von Frauenhäusern und Frauenberatungsstellen.    >>> Weiterlesen

 
MedizinEthik

PID-Verordnung unterläuft Ziel des Gesetzes

       Evangelische Frauen fordern Nachbesserung


Das Präimplantationsgesetz geht vom Verbot der PID aus. Ziel des Gesetzes ist es, die PID eng auf Ausnahmefälle zu begrenzen und zu regeln, unter welchen Bedingungen Eltern künftig Embryonen nach einer künstlichen Befruchtung auf genetische Defekte testen lassen dürfen. Die am 14. November 2012 vom Bundeskabinett beschlossene Rechtsverordnung trägt dem Ziel des Gesetzes allerdings nicht genügend Rechnung.  >>> Weiterlesen

 
Internationaler Gedenktag

NEIN zu Gewalt an Frauen


Erschreckend viele Mädchen und Frauen sind noch immer tagtäglich von Häuslicher Gewalt, Zwangsheirat, Genitalverstümmelung oder Zwangsprostitution betroffen.  Am 25. November setzt TERRE DES FEMMES mit der Fahne „Frei leben – ohne Gewalt“ ein weithin sichtbares Zeichen gegen tägliche Gewalt an Mädchen und Frauen.   >>> Weiterlesen

 
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Weiter > Ende >>

Seite 19 von 34